Mise à disposition du contenu de mes pages selon les termes de la «Licence Creative Commons Attribution» *** Pas d'Utilisation Commerciale - Pas de Modification 4.0 International (CC BY-NC-ND 4.0) *** *** NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International (CC BY-NC-ND 4.0) ***
Mise à disposition du contenu de mes pages selon les termes de la «Licence Creative Commons Attribution» *** Pas d'Utilisation Commerciale - Pas de Modification 4.0 International (CC BY-NC-ND 4.0) *** *** NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International (CC BY-NC-ND 4.0) ***
Veuillez cliquer ici pour accéder à mon RSS FEED
Veuillez cliquer ici pour m'emvoyer un message avec vos remarques!
Haut de page
Retour sur la page d'accueil de mon site - OUVRE UNE NOUVELLE FENÊTRE)
Herbert Manfred HOFFMANN, cliquer pour une vue agrandie et la référence de cette photo
Herbert Manfred HOFFMANN, cliquer pour une vue agrandie et la référence de cette photo
Kopf Bild Hoffmann Herbert M 155 250
Courte biographie
13.02.1930, Brieg/Schles.
Organiste, chef de choeur et «Kantor» de nationalité allemande

Une courte biographie citée du verso de la pochette du disque M-2355, complétée avec des citations de cette page du site du choeur «Frankfurter Kantatenkreis» (passages délimités ci-dessous par {}):

"[...] Herbert Manfred Hoffmann wurde an 13. Februar 1930 in Brieg/Schles. geboren. Mit elf Jahren erhielt er den ersten Orgelunterricht vom Kirchenmusikdirektor seiner Heimatstadt, Max Drischner. Drei Jahre später wurde er nach erfolgreicher Teilnahme an einem Orgelwettbewerb Schüler von Prof. Dr. Johannes Piersig in Breslau; 1946 kam er an das Institut für Kirchenmusik nach Heidelberg, wo er schon 1948 die A-Prüfung für hauptamtliche Kirchenmusiker ablegte. Seine Lehrer waren u. a. Prof. Dr. H. Poppen, Prof. Wolfgang Forner und Prof. Helmut Tramnitz. { 1950/51 war er Kirchenmusiker in Weinsberg bei Heilbronn.} Seit 1951 ist Herbert M. Hoffmann Kantor und Organist in Frankfurt am Main.

{ 1953 wurde er Kantor und Organist an der Emmauskirche in Frankfurt und 1978 Kirchenmusiker beim «Evangelischen Regionalverband» an der Heiliggeistkirche. 1952 gründete er den Oratorienchor «Frankfurter Kantatenkreis»
(*). 1966 initiierte er die «Frankfurter Max-Reger-Tage» und 1978 die «Frankfurter Orgeltage». Seit 1979 ist Herbert M. Hoffmann Vorsitzender des «Kirchenmusikvereins Frankfurt am Main e.V.».} [...]"

(*) "[...] Der FRANKFURTER KANTATENKREIS wurde [...] im Oktober 1952 durch Herbert Manfred Hoffmann und Karl Martin Kühn gegründet, [...] im Haus des Architekten Kühn in Sachsenhausen, Rembrandtstrasse 12. Karl Martin Kühn stellte großzügig sein Haus zur Verfügung (und sang gerne mit); Herbert Manfred Hoffmann hatte von Anfang an musikalisch das Sagen.[...]": pour ses 50 ans le choeur «Frankfurter Kantatenkreis» a édité une superbe brochure, très bien documentée avec des splendides témoignages, documents et photos.

Retour au répertoire Herbert M. HOFFMANN